Startseite > Kassel, Thule Seminar > Thule Seminar: 11. Tafelrunde

Thule Seminar: 11. Tafelrunde

9. Oktober 2011
Nach eigenen Angaben führte das Kasseler „Thule-Seminar“ am Wochenende vom 7.-9- Oktober 2011 seine jährliche „Tafelrunde der freien Geister“ durch. DIe inzwischen 11. seit 1994. Tagte man in den vergangenen Jahren erst an verschiedenen Orten, unter anderem auf der Wewelsburg bei Paderborn oder der Sababurg, hatte man sich in den letzten Jahren immer auf Schloss Garvensburg in Züschen getroffen. Scheinbar bislang unerkannt, den bei der diesjährigen Auflage der „Tafelrunde“ versuchte man, den neuen Tagungsort möglichst geheim zu halten.
So sprach man denn nur mehr von einem „Schloß-Ambiente, das kaum zu übertreffen ist“ ohne Konkrete Ortsangabe. Unter einer „Geistigen Schirmherrschaft“ des 1992 verstorbenen Autors der neuen Rechten Giorgio Locchi sei das Treffen „ein voller Erfolg“ gewesen. Dies, obwohl Bernd Schaub, ehemaliger Vorsitzender des „Verein zur Rehabilitierung der wegen Bestreitens des Holocaust Verfolgten“ und selbst bekannter Holocaustleugner aus der Schweiz, seinen Vortrag über die „Europäische Aktion“ nicht halten konnte. Es musste ein Videomitschnitt eines alten Vortrages von ihm genügen. Dieser habe aber für die angeblich „zahlreichen jungen Leute, z.T. aus Österreich angereist (…) starke Impulse für einen ›heiligen Krieg‹ gegen den verheerenden Demokratismus und die lebensbedrohliche Überflutung mit Fremdkontinentalen in Europa“ gegeben.
Pierre Krebs selbst, Leiter des Thule Seminars, würdigte den „Geistigen Schirmherren“ Giorgio Locchi in seinem Vortrag und betonte, das
„dessen Werk avangardistische und existenzielle Perspektiven für die Zukunft Europas aufzeigt“, so würde auch sein Buch „Vom Wesen des Faschismus“ noch in diesem Jahr auf deutsch erscheinen.
Weitere Redner seinen je ein Vertreter des „Schlesischen Jugendverbandes“ und der sogenannten „Freien Kräfte“, denen man erstmals „Rede-Raum“ gegeben habe. Diesen Programmpunkt, „jungen Gefährten, Führungsnachwuchs in jeglicher Hinsicht“ Raum zu geben, wollte man beibehalten. Wohl um damit der eigenen Überalterung und der damit schleichend einhergehenden Bedeutungslosigkeit in der Szene entgegenzutreten.
Advertisements
Kategorien:Kassel, Thule Seminar Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: