Startseite > Kassel, Sturm 18 > Überfall im Kasseler Nordstadtpark

Überfall im Kasseler Nordstadtpark

7. Juni 2012

Das vermeintliche Opfer, Aktivist von „Sturm 18“, posiert im Internet mit Baseballschläger

In der Nacht vom 7. auf den 8. Juni kam es im Kasseler Nordstadtpark zu einer schweren Auseinandersetzung, bei der ein 20- und ein 21-jähriger verletzt zurückblieben. Der Tathergang wurde in der Pressemeldung der Polizei am folgenden Tag beschrieben und von der regionalen Presse nahezu wörtlich übernommen. Doch gleich darauf regten sich Zweifel. In den Kommentarspalten wurde, in Berufung auf Augenzeugen eine andere Version berichtet.

Der Text der Pressemitteilung der Polizei schildert: „Gestern Abend gegen 23.40 Uhr kam es in der Bunsenstraße zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung bei der zwei 20 und 21 Jahre alte Männer aus Kassel verletzt wurden. Im Zuge der Fahndung konnten kurze Zeit später zwei 40- und 44 Jahre alte Tatverdächtige aus Vellmar und Krefeld vorläufig festgenommen werden. Sowohl die Tatverdächtigen, als auch die Opfer standen unter Alkoholeinfluss.

Den ersten Ermittlungen der von den Revieren Nord und Mitte eingesetzten Streifenwagen zufolge, war es auf einer Grünfläche an der Bunsenstraße zu der Auseinandersetzung zwischen den vier Personen gekommen, in deren Verlauf nach Angaben von Zeugen der 20- und der 21-Jährige mit Tritten und Schlägen verletzt wurden. Bei der Tat soll auch ein Schlagstock und eine Bierflasche zum Einsatz gekommen sein. (…)

Beamte des Polizeireviers Mitte hatten unweit des Tatortes die zwei Tatverdächtigen auf einem Tankstellengelände festgenommen und in das Polizeigewahrsam gebracht.“ Im Schlußsatz wurde noch erwähnt, dass der 21-jährige „der rechten Szene zuzuordnen“ sei.

Viele der Kommentare wiesen darauf hin, dass die hier vorgenommene Zuschreibung, wer Täter und wer Opfer sei, so nicht stimmte. Zwar wurden die beiden jüngeren Verletzt, jedoch nur, weil sie sich bei einem Angriff haben entwaffnen lassen und sich die Angegriffenen verteidigten. Der 21-jährige, sei vielmehr nicht nur der „rechten Szene zuzuordnen“, sondern führender Aktivist der extrem gewaltbereiten Gruppierung „Sturm 18“. Die betrachtet, scheint die folgende Schilderung wahrscheinlicher:

„Gegen 23:30 Uhr tauchten die beiden Angreifer mit Baseballschläger und Messer bewaffnet im Park auf in dem sich die beiden anderen Personen auf einer Parkbank aufhielten. Bei Ihrem Auftauchen haben die Angreifer laut Zeugenaussagen ein Lied der rechten Band Landser gesungen in dem gegen Polen gehetzt wird. (Wenn bei Danzig die Polen-Flotte im Meer versink…) Daraufhin haben sie die beiden im Park sitzenden Personen angegriffen. Die beiden Personen konnten die Angreifer zum Glück abwehren und entwaffnen! Die Angreifer wurden dabei verletzt.“ (Quelle)

Advertisements
Kategorien:Kassel, Sturm 18 Schlagwörter: , , ,
%d Bloggern gefällt das: