NPD-Stand in Rotenburg

15. September 2012

NPD-Stand in Rotenburg (Quelle: facebook)

Rotenburg – Mittlerweile zum dritten Mal hatte die NPD in diesem Jahr zu einem bundesweiten „Aktionstag“ unter dem Motto „Raus aus dem Euro“ aufgerufen. In Nordhessen fand allerdings lediglich in Rotenburg ein Infostand mit Flugblattverteilung statt. Weitgehend unbeachtet wurden am Stand an der Breitenstraße und auf dem nahegelegenen Markt Flugblätter verteilt.

Weniger ruhig war es auf der anderen Station, die sich die Hersfelder Rechtsextremen für den Tag vorgenommen hatten. In Alsfeld (Vogelsbergkreis) wurden sie mit Pfiffen und Rufen von Gegendemonstranten empfangen und von ihrem geplanten Standort in der Obergasse abgedrängt. Die Menge der friedlichen Demonstranten ließ die verschreckten NPDler unverrichteter Dinge wieder abziehen.

NPD auf dem Rückzug in Alsfeld

Mit Transparenten wie „Alsfeld ist bunt“, „Ich bin doch kein Esel und glaub der NPD“ oder „Solidarität statt Leitkultur“ zeigten in der Obergasse Alsfelds Zahlreiche Menschen, darunter auch Bürgermeister Ralf A. Becker Gesicht. Von der Menschenmenge wurden die Rechtsextremen regelrecht die Schellengasse hinunter geschoben. Dort wurden sie von der in größerer Zahl anwesenden Polizei nach einer Personalienfeststellung zu ihren Fahrzeugen geleitet.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: