Startseite > Hersfeld-Rotenburg > Hersfelder Ausländerbeirat erhält Drohbriefe

Hersfelder Ausländerbeirat erhält Drohbriefe

26. September 2012

Bad Hersfeld – Der Ausländerbeirat in Bad Hersfeld hat mehrere Drohbriefe erhalten. Die anonymen Schreiben mit islamfeindlichem Inhalt sind von einem imaginären „Freundeskreis Karl Martell, Ortsverband Kalkobes“ unterzeichnet. In dem Schreiben werden nach Aussage des Ausländerbeirats Muslime als „Untermenschen“ bezeichnet, die sich „verpissen sollen“. Der Ausländerbeirat erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Beleidigung.

Karl Martell war ein fränkischer Feldherr, der 732 bei der Schlacht von Tours und Poitiers die Mauren geschlagen hatte und deshalb in der Geschichtsschreibung auch als „Retter des Abendlandes“ bezeichnet wird.Sein Name wird unter anderem auch von dem antiislamischen Netzwerk „Mission Europa Netzwerk Karl Martell“, genutzt, die sich als Ziel gesetzt haben, „die Kultur und Zivilisation des Europäischen Kontinents gegen destruktive Einflüsse von außen“ zu bewahren.

In Hersfeld ist eine solche Gruppierung bislang nicht aufgefallen, was auch von Polizeisprecher Manfred Knoch in der HNA bestätigt wird. Seiner Einschätzung, dass es auch sonst „derzeit keine Hinweise auf vermehrte Aktivitäten von rechtsextremistischen Organisationen im Kreis“ gäbe, könne wir  allerdings nicht folgen.

 

 

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: