Startseite > Hersfeld-Rotenburg, NPD > Nazidemo mit geringer Beteiligung

Nazidemo mit geringer Beteiligung

10. November 2012

Das Fronttransparent der „Jungen Nationaldemokraten Hessen“

Hünfeld – „Damals wie heute – die Freiheit erkämpfen“, unter diesem Motto hatten die „Jungen Nationaldemokraten“ am Samstag eine Demonstration in Hünfeld angemeldet. Aber es kamen weniger als erwartet, obwohl nach einem zwischenzeitlichen Verbot der Demo sogar das Tragen von Fackeln gerichtlich erlaubt wurde.

100 Personen hatte man erwartet, knapp 80 Neonazis sind es dann gewesen, aber auch nur, weil viele von außerhalb Hessens angereist waren. Insgesamt setzte sich der negative Trend in der Mobilisierungsfähigkeit der hessischen NPD fort. Weder der neue Landesvorsitzende noch der Wechsel in der Spitze der JN haben daran bislang etwas ändern können.

Der Aufmarsch startete und endete in Sicht- und Hörweite der über 1.000 Gegendemonstranten, die sich unter dem Motto „Hünfeld Nazifrei“ am Bahnhof zusammengefunden hatten. Von dort an ging es entweder an laut protestierenden Gegendemonstranten vorbei oder durch dunkle, menschenleere Nebenstraßen, lediglich von den Fackeln des braunen Umzugs etwas erleuchtet. Zweimal durch Proteste kurzzeitig gestoppt, wurde die Strecke ansonsten eher flott zurückgelegt.

Mit der SA die „Freiheit erkämpfen“: Neonazis von „Sturm Fulda“

Unterbrochen nur von einer Zwischenkundgebung, auf der NPD Landesvorsitzender Daniel Knebel betonte zu machen, dass sich das „damals“ im Demonstrationsmotto auf den Jahrestag des 9. November 1990 und nicht auf den Hitler-Ludendorff Putsch 1923 bezog. Aber Symboliken, wie die SA-Männer auf dem Transparent des „Sturm Fulda“ nahmen ihm auch den Rest von Glaubwürdigkeit.

Nach knapp drei Stunden war der Spuk schließlich vorbei. Am Bahnhof folgte noch eine kurze Rede von Julian Monaco aus dem Bundesvorstand der Jungen Nationalen, NPD Kader Stefan Jagsch beendete offiziell die Versammlung. Dann warte schon der Zug. Gegen 20.30 Uhr war Hünfeld tatsächlich wieder weitgehend Nazifrei.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: