Startseite > Die Rechte, Werra.Meißner > Die Rechte gründet Kreisverband Werra-Meißner

Die Rechte gründet Kreisverband Werra-Meißner

23. März 2013

Werra-Meißner – Auf ihrem Landesparteitag am 23. März 2013 im Main-Kinzig-Kreis gründete die Partei „Die Rechte“ zwei neue Kreisverbände in Hessen, in Gießen und im Werra-Meißner-Kreis. Als Kreisvorsitzender des Werra-Meißner-Kreises wurde erwartungsgemäß Maik Mosebach gewählt. Er galt zuvor als einer der – bislang wenigen – Sympathisanten der Partei in dem nordhessischen Kreis und war erst in der vergangenen Woche in die Schlagzeilen geraten, als die Polizei bei ihm eine Hausdurchsuchung wegen des Verklebens von rechtsextremen Aufklebern durchführte (wir berichteten).

Stellvertretende Kreisvorsitzende und gleichzeitig Schatzmeisterin wurde „die Kameradin Süss-Lindert“. Ein weiteres Vorstandsmitglied wurde von der Partei nicht namentlich benannt und fungiert als Beisitzer. Wesentlich mehr Mitglieder als die drei im Vorstand dürfte die Partei im Kreis aber auch nicht haben.

Gleichwohl sieht man im Landesvorstand „enormes Potential“ für den Werra-Meißner-Kreis, wie es in einer Erklärung der Partei heißt. „Dieses Potential wird sich künftig durch diverse Parteigeschehnisse widerspiegeln“, protzt der Kreisvorsitzende Mosebach. Was am Ende dabei herauskommen wird, bleibt abzuwarten. Schließlich hatte er schon einmal die Gelegenheit „diverse Parteigeschehnisse“ im Kreis anzuleiern, als er vor einigen Jahren noch für die NPD kandidierte. Damals war das Ergebnis jedoch mehr als dürftig.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: