Startseite > Die Rechte, NPD, Werra.Meißner > Innerrechte Streitereien: „Die Rechte“ gegen NPD

Innerrechte Streitereien: „Die Rechte“ gegen NPD

27. April 2013
2013-04-27

Auf der Facebook-Seite der „Rechten“: konkurrierende Gruppen

Gelnhausen/Eschwege – In der Nacht vom 23. auf den 24. April 2013 wurde das Haus des hessischen Landesvorsitzenden der Partei „Die Rechte“ Pierre Levien in Gelnhausen mit Farbkugeln beworfen und dessen Auto beschädigt. In diesem Zusammenhang meldet sich auch der Vorsitzende des Werra-Meißner Kreises dieser Partei, Maik M.,  zu Wort und spekuliert über die Urheber der Sachbeschädigungen.

Es sei „völlig egal ob die Täter aus linken oder so genannten konkurrierenden Kreisen stammen“ wird er auf der Facebook-Seite der Partei zitiert. Die Äußerung spielt scheinbar auf innerrechte Streitigkeiten an, die vor allem in Nordrhein-Westphalen in den letzten Wochen zusehends eskalieren. Mittel der Auseinandersetzung mit dem Schwerpunkt Dortmund sind neben Strafanzeigen auch das beschmieren von Hauswänden von Angehörigen der anderen Partei, gegenseitige öffentliche Schuldzuweisungen und Beschimpfungen als „Verräter“, „Kanalratte“ oder „Polizeizuträger“.

Noch Anfang April hatte man bei „Die Rechte“ in Hessen beklagt, dass „die NPD- Führung mit der DIE RECHTE- Führung Kleinkrieg führt, diverse Landesverbände der NPD und der Rechten ihren Kleinkrieg bis in die Ebenen der Kreisverbände hinunter tragen“. Hessen sei hier allerdings nicht inbegriffen, wird herausgehoben. Dies scheint sich nun geändert zu haben oder zumindest traut man es der Gegenseite inzwischen zu.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: