Startseite > Schwalm-Eder > Flüchtlingsheim: Gilserberger wird massiv bedroht

Flüchtlingsheim: Gilserberger wird massiv bedroht

27. Februar 2015

Gilserberg (HNA) – Die Polizei hat Ermittlungen wegen massiver Drohungen gegen einen Gilserberger Hotelier aufgenommen. Das bestätigte Markus Brettschneider, Pressesprecher der Kripo Homberg, auf HNA-Anfrage.

Hintergrund ist, dass der Schwalm-Eder-Kreis den alten Bahnhof zwischen Gilserberg und Moischeid als Unterkunft für Flüchtlinge anmieten will. Das war in der jüngsten Gemeindevertretersitzung Mitte Februar von Bürgermeister Rainer Barth bekannt gegeben worden. In der Immobilie, die sich im Familienbesitz des Hoteliers befindet, betreibt der Gilserberger seit 2009 ein Biohotel. Bis zu 90 Flüchtlinge sollen zukünftig dort wohnen. Der Mann stand zu keiner Aussage zur Verfügung.

 (Quelle: HNA vom 27. Februar 2015)

Advertisements
Kategorien:Schwalm-Eder Schlagwörter: , ,
%d Bloggern gefällt das: