Archiv

Archive for the ‘Waldeck-Frankenberg’ Category

Aufkleber der „Identitären“ an Waldeck-Frankenberger Schulen

23. Januar 2015 Kommentare aus

Waldeck-Frankenberg (HNA) – Islam-feindliche Aufkleber haben Unbekannte an Schulen in Korbach, Bad Arolsen, Bad Wildungen und Frankenberg hinterlassen. „Islamisierung? Nicht mit uns!“ ist auf den Aufklebern zu lesen, die auf eine „identitäre Bewegung Österreich“ verweisen.

Bevor die Schüler am Donnerstagmorgen kamen, waren die meisten Aufkleber schon entfernt und die Polizei eingeschaltet. Weiterlesen …

218 Straftaten mit Bezug zum NSU – fünf davon in Nordhessen

2. September 2014 Kommentare aus

Berlin – Die Fraktion DIE LINKE im Bundestag hat eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, in der sie Auskunft darüber verlangt, wie viele Straftaten dem BKA bekannt geworden sind, bei denen die TäterInnen einen Bezug auf den NSU und/oder die rassistische Mordserie an neun migrantischen Kleinunternehmern genommen haben. Laut Antwort der Bundesregierung (Drucksache 18/2166) wurden dem BKA in diesem Zusammenhang 218 Fälle übermittelt. Bei acht davon handele es sich um Gewalttaten.

Von den 218 Straftaten mit Bezügen zur NSU registrierte die Polizei fünf in der Region Nordhessen, 15 in gesamt Hessen: Weiterlesen …

Hakenkreuzschmierereien in Adorf

5. Juni 2014 Kommentare aus

Adorf – Wie die Waldeckische Landeszeitung in der Ausgabe vom 5. Juni 2014 berichtet, wurden an Ostern in Adorf (Waldeck-Frankenberg) an einer Garage, an einer Lehrtafel am Knappenpfad, an einer erst kürzlich errichteten Waldhütte des Kindergartens und auf dem gepflasterten Weg von der Brücke zum Spielplatz an der Bredelarer Straße mehrere Hakenkreuze gesprüht.

Kategorien:Waldeck-Frankenberg

Rechtsextremisten in Frankenberg verurteilt

28. September 2012 Kommentare aus

Frankenberg – Vor dem Frankenberger Amtsgericht wurde heute das Urteil gegen drei Rechtsextremisten im Alter von 17, 18 und 20 Jahren gesprochen. Die Jugendlichen aus dem Umfeld der „Freien Kräfte Waldeck-Frankenberg“ hatten nach Ansicht des Gerichtes am 24. November 2011 ein 3,50 mal 1,50 Meter großes Transparent mit der Aufschrift „nationaler Sozialismus“ angefertigt, und später auf der Ederstraße in Frankenberg hochgehalten. Zeugen hatten die Vermummten gesehen. Später konnte die herbeigerufene Polizei bei ihnen das Transparent und Masken sicherstellen. Dem 17-jährigen wurde dazu noch das öffentliche zeigen des Hitlergrußes im Jahr 2010 zur Last gelegt.

Die beiden jüngeren Angeklagten sagten vor Gericht aus, dass die Transparent-Aktion eine spontane Idee gewesen sei. Bei Videospielen zuhause hätten sie sich über die Griechenlandkrise und die Europroblematik unterhalten sich entschlossen, „ein Zeichen für andere Werte zu setzen“. Deshalb hätten sie ein Plakat gemalt. Den dritten Angeklagten hätten sie unterwegs getroffen, er habe sich spontan an der Aktion beteiligt. Weiterlesen …

Neonazi-Demo in Bad Arolsen an- und wieder abgesagt

30. August 2012 Kommentare aus

Opfer von „Willkür und Repression“: z.B. die „Kameradschaft Aachener Land“

Bad Arolsen – Unter dem Motto „Meinungsfreiheit auch für Nationalisten! Gegen Willkür und Repression“ hatte der hessische Landesverband der „Jungen Nationaldemokraten (JN)“, Jugendorganisation der NPD, am Samstag eine Demonstration in Bad Arolsen geplant. Grund ist, wie der Titel vermuten lässt, das Verbot von drei Neonazi-Vereinigungen und damit einhergehenden über 130 Hausdurchsuchungen in Nordrhein-Westfahlen und dem Rheinland in der letzten Woche, sowie das Verbot eines für nächsten Samstag geplanten Neonazi-Aufmarsches in Dortmund.

Doch offensichtlich hatten die hessischen Gefolgsleute sich nicht gut mit den bundesweiten Szene-Führern abgestimmt. Denn während man in Dortmund noch Durchhalteparolen ausgibt und das, inzwischen schon zweitinstanzlich bestätigte Verbot, vom Bundesverfassungsgericht kippen lassen will, Weiterlesen …

Bad Nenndorf-Demo: Rechtsextreme aus Nordhessen

4. August 2012 Kommentare aus

Nicht nur Northeimer, auch sieben Nordhessen laufen hier mit

Bereits zum siebten Mal haben Neonazis ihren revisionistischen „Trauermarsch“ in Bad Nenndorf durchgeführt. Die Zahl der angereisten rechtsextremen Demonstrationsteilnehmer ist weiter massiv eingebrochen. Verschiedene Blockaden verhinderten zudem den Beginn der Demonstration über Stunden.

Aus Nordhessen hatten sich sieben Rechtsextremisten auf den Weg gemacht, zwei von ihnen waren als Ordner vorgesehen. Die sieben kamen aus Kassel, Hersfeld, Hessisch-Lichtenau und Frankenberg. Weiterlesen …

JN Zeltlager am Edersee

22. Juli 2012 Kommentare aus

Camping am Edersee (Quelle: JN Hessen)

Edersee – Am Wochenende 20.-22. Juli 2012 fand am Edersee ein „Freizeitwochenende der JN Hessen“ statt. Nach eigenen Angaben haben sich 35 Rechtsextremisten auf einem öffentlichen Campingplatz getroffen um auch mit „´unpolitischen´ Besuchern ins Gespräch zu kommen. Neben Aktivisten der Jungen Nationaldemokraten sollen auch Vertreter der sogenannten „Freien Kräfte“ aus Ost- und Nordhessen anwesend gewesen sein.

Wanderungen, Besichtigung der Staumauer und zwei Grillabende hätten auf dem Programm gestanden. Wie üblich wird besonders betont, wie intensiv man mit „bürgerlichen Jugendlichen“ im Gespräch war und wie groß das Interesse an der Propaganda der Rechtsextremen gewesen sei. Weiterlesen …