Archiv

Posts Tagged ‘Demonstration’

Pegida-Ableger in Hessen

11. Dezember 2014 Kommentare aus

Kassel (bnr)- Rechtspopulisten, Neonazi-Hooligans und NPD-Anhänger marschieren im hessischen Kassel gemeinsam bei den Protestaktionen unter dem Motto „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida). Auch die AfD ist dabei.

Zum zweiten Mal versammelten sich am Montagabend Anhänger der „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) im nordhessischen Kassel. Erneut blieb die Teilnehmerzahl hinter den Erwartungen des Veranstalters zurück, lediglich rund 80 Rechte kamen. Sie sahen sich etwa 500 Demonstranten eines Anti-Rechts-Bündnisses gegenüber.

Am Zugang zum abgesperrten Scheidemannplatz nahe des Hauptbahnhofs begrüßten zwei Männer mit Ordner-Binden die ankommenden Gäste mit Handschlag. Jüngere Männer in rechter Szenekleidung, aber auch Mittfünfziger und Rentner kamen. Die Ordner gaben sich pressefeindlich, wollten nicht fotografiert werden. Weiterlesen …

Werbeanzeigen
Kategorien:Kassel Schlagwörter: , ,

KAGIDA-Demo in Kassel – Rechtes Sammelbecken

2. Dezember 2014 Kommentare aus

Kassel (FR) – „Wir können nicht das Auffanglager der ganzen Welt sein“: NPD-Funktionäre, Burschenschafter und Hooligans demonstrieren bei der Kagida-Demonstration in Kassel nach Dresdner Vorbild gegen die Islamisierung, scheitern aber an der Überzahl der Gegendemonstranten.

Daniel Lachmann hatte die weite Anreise aus der Wetterau nicht gescheut. Der Landesgeschäftsführer der hessischen NPD wollte nicht fehlen, als am Montagabend die neuen rechten Hoffnungsträger auch in Hessen ihre ersten Gehversuche machten. Und obwohl die geplante Demonstration der nach Dresdner Vorbild gegründeten Gruppe Kagida („Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“) an der Übermacht von rund 500 Gegendemonstranten scheiterte, war Lachmann zufrieden: „Trotzdem eine gelungene erste Veranstaltung, bei der man alte Kameraden und neue Mitstreiter treffen konnte“, schrieb er auf seinem Facebook-Profil. Weiterlesen …

Kategorien:Kassel Schlagwörter: , , ,

KAGIDA – Rechte Retter des Abendlandes

1. Dezember 2014 Kommentare aus
Mobilisierungsflugblatt für "KAGIDA"

Mobilisierungsflugblatt für „KAGIDA“

Kassel (FR) – Ein Kasseler HoGeSa-Aktivist ruft in seiner Heimatstadt zur Demo gegen die Islamisierung auf. Dabei gibt er sich ganz bürgerlich. Sein Vorbild sind die rechten Aufmärsche in Dresden.

Michael V. war beglückt. „Köln“, jubelte der 46-Jährige auf seiner Facebook-Seite, nachdem er von den Krawallen der „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) in der Domstadt zurückgekehrt war, „war erst der Anfang!“ Und das sollten keine leeren Worte bleiben: Für den heutigen Montagabend hat der Kasseler in seiner Heimatstadt eine Demonstration angemeldet: „Gewaltfrei & vereint gegen Glaubenskriege auf deutschem Boden“ lautet das Motto. Weiterlesen …

Kategorien:Kassel Schlagwörter: ,

Vermeintlicher hessischer JN-Funktionär bei Demo in Hamm

3. Oktober 2014 Kommentare aus
Impression aus Hamm: Mit der Wahrheit hat man allerdings so seine Probleme

Impression aus Hamm: Mit der Wahrheit hat man allerdings so seine Probleme

Unter dem Motto “Wir sind das Volk! – Gemeinsam für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung!” marschierten am 3. Oktober 2014 knapp 200 Rechtsextremisten durch Hamm. Organisiert wurde die Demo von der Partei „Die Rechte“. In NRW gibt es seit Längerem teilweise heftige Anfeindungen zwischen der „Rechten“ und der Konkurrenzpartei NPD. So wunderte es niemanden, als bei der Abschlusskundgebung bekannt gegeben wurde, dass einem ursprünglich vorgesehenen Redner der NPD-Jugendorganisation JN, von dessen hessischem Landesverband ein Auftritt „verboten“ worden sei.

Nun korrigierte die Partei „Die Rechte“ diese Darstellung und entschuldigte sich beim hessischen Landesverband der NPD für die Falschmeldung. Es wäre ein gewisser Marcel W. aus dem Nordhessischen gewesen, der als Redner für die NPD zugesagt hätte. Am Veranstaltungstag habe er aber dem Versammlungsleiter gesagt, „er dürfe aufgrund einer Weisung des Landesverbandes Hessen, namentlich des Landesvorsitzenden Daniel Knebel, nicht auftreten“. Weiterlesen …

Neonazi hat Demonstration in Güntersen (Nds.) angemeldet

11. September 2014 Kommentare aus
Der Demo-Anmelder mit „Kassel“ Fahne auf dem Neonaziaufmarsch in Bad Nenndorf, August 2014

Der Demo-Anmelder mit „Kassel“ Fahne auf dem Neonaziaufmarsch in Bad Nenndorf, August 2014

Güntersen (Kreis Göttingen) – Wie regionale Zeitungen berichtet haben, hat ein bekanntes Mitglied der Partei „Die Rechte“ eine Demonstration in Güntersen im Kreis Göttingen angemeldet. Die Veranstaltung soll am Samstag, 28. Februar, in dem zum Flecken Adelebsen gehörenden Ortsteil stattfinden.

Laut Anmeldung ist eine Kundgebung zum Gedenken an den einstigen SA-Sturmführer Horst Wessel mit Kranzniederlegung am Ehrenmal auf dem Friedhof in Güntersen geplant. Im Moment werde die Anmeldung geprüft, sagte ein Sprecher des Landkreises gegenüber der HNA. Mit einem Ergebnis sei allerdings nicht so bald zu rechnen. Weiterlesen …

Nazidemo mit geringer Beteiligung

10. November 2012 Kommentare aus

Das Fronttransparent der „Jungen Nationaldemokraten Hessen“

Hünfeld – „Damals wie heute – die Freiheit erkämpfen“, unter diesem Motto hatten die „Jungen Nationaldemokraten“ am Samstag eine Demonstration in Hünfeld angemeldet. Aber es kamen weniger als erwartet, obwohl nach einem zwischenzeitlichen Verbot der Demo sogar das Tragen von Fackeln gerichtlich erlaubt wurde.

100 Personen hatte man erwartet, knapp 80 Neonazis sind es dann gewesen, aber auch nur, weil viele von außerhalb Hessens angereist waren. Insgesamt setzte sich der negative Trend in der Mobilisierungsfähigkeit der hessischen NPD fort. Weder der neue Landesvorsitzende noch der Wechsel in der Spitze der JN haben daran bislang etwas ändern können. Weiterlesen …

JN Vorsitzender will DGB ausspionieren

31. Oktober 2012 Kommentare aus

Fulda – Der hessische Landesvorsitzende der NPD Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ Martin Braun hat anscheinend versucht, die DGB-Geschäftsstelle in Fulda auszuspionieren. Unter dem Namen „Michael Barth“ wollte er sich angeblich beraten lassen, da er Probleme an seiner Ausbildungsstädte hätte. Wir dokumentieren die Pressemitteilung des DGB Jugendbüros Südosthessen:

Wie in einem schlechten Agentenfilm: Neo-Nazi Martin Braun spioniert im DGB-Büro Fulda

Unter dem Vorwand einer Beratung wegen Problemen in der Berufsausbildung und unter falschem Namen verschaffte sich letzte Woche der Vorsitzende des JN-Landesverbandes Hessen, Martin Braun, Zutritt in die Räumlichkeiten des DGB in Fulda. Weiterlesen …